Halsbachhütte

Wir verpachten ab 1. Januar 2021 eine echte Rarität in traumhafter Kulisse!

Hütten dieser Art sind kaum noch zu finden, meist unerreichbar und in Privatbesitz. Wir verpachten diese Hütte auf die Pachtdauer von
vorerst 6 Jahren (für Nichtmitglieder der EWG) mit Vorpachtrecht. Wir sind auf der Suche nach einem seriösen Pächter mit respektvollem Hang zur
Natur, und sind an einer langfristigen Verpachtung interessiert. Zu der Hütte gehört ein Nebengebäude / ein Schuppen.
Bitte melden Sie sich nur bei ernsthaftem Interesse. Eine Besichtigung ist selbstverständlich möglich.
Die Hütte befindet sich auf 1250 m Seehöhe und in absoluter Allein- und Ruhelage. Sie ist über eine private Forststraße oder zu Fuß erreichbar.
Wir vergeben nicht an Makler! Somit ist keine Provision fällig. Eine Kaution von 3 Monatspachten für die Hütte ist jedoch zu stellen.
Über die Details informieren wir Sie gerne. Die Monatspacht beträgt 600 € netto zzgl. der jeweils geltenden MwSt. und zzgl. Nebenkosten
sowie anteilige Feuer/Sturmversicherung. Inkl. Grundnutzung mit ca. 70 m² im Außenbereich.

Für Mitglieder der Agrargemeinschaft Eisenerzer Waldgenossenschaft gilt die Pachtdauer von 12 Jahren,
für Nichtmitglieder gilt die Pachtdauer von 6 Jahren.

Über 420 Jahre

Im April 2018 feierte die Eisenerzer Waldgenossenschaft ihr 420-jähriges Bestehen.
Die Wälder im Süden der Stadtgemeinde Eisenerz gehörten einst einem adeligen Frauenstift in Göss. In Eisenerz haben sich damals unklare Verhältnisse bei Schlägerung, Steuerabgabe und Untertanenpflichten eingeschlichen. Nach Verhandlungen waren die Stiftsfrauen bereit ihre Wälder an die „ehrsame Bürgerschar und Gmein und Ihren Nachkommen“ um 3000 Gulden zu verkaufen. 1880 wurde in einer Generalversammlung die Teilhaberschaft geklärt. So entstand die Privatgesellschaft „Eisenerzer Waldgenossenschaft“.
Unsere „Chronik“ bietet Ihnen bei näherem Interesse – sehr umfangreich – die Entstehungsgeschichte unserer EWG.

Landkarte

Entdecken Sie unsere Waldgemeinschaft